Warum nicht in der Stadt radeln: 13 gute Gründe


Der Schein trügt! Laut den Niederschlagswerten der ZAMG für z.B. Wien für 2015 waren 93% der Stunden niederschlagsfrei. Ausserdem hättest du dein Rad in den anderen 7% der Stunden auch noch oft trocken benützen können, wenn du einfach eine Viertelstunde gewartet hättest, bis der Regen aufhört[1]. Unsere Hollandräder sind alle mit Spritzschutz ausgerüstet, damit deine Kleider nicht schmutzig werden, selbst wenn du mal durch eine Pfütze fährst.

Die Hälfte aller Autofahrten in Österreich sind kürzer als 5 km [2]. Für Wege von 0,2 bis 5.0 km im städtischen Bereich ist das Fahrrad die schnellste Art sich fortzubewegen. Schneller als gehen, öffentlicher Verkehr und das Auto [3]! Und im Gegensatz zum Auto, hast du mit dem Rad in der Stadt immer einen Parkplatz vor der Tür. Alle unsere Fahrräder sind mit guten Satteln ausgerüstet und sind mit Gängen erhältlich, damit du eine bequeme Fahrt hast.

Du wirst überrascht sein, wie schnell sich deine Ausdauer beim regelmäßigen Radfahren (auch wenn nur 15 Minuten pro Weg) steigert! Wenn du aber trotzdem unsicher bist, kannst du immer noch deinen Weg zu Rad mit einem öffentlichen Verkehrsmittel kombinieren. Unsere Hollandräder haben alle stabile Ständer und obwohl fast alle unsere Räder mit einem fixen Ringschloss ausgestattet sind, verkaufen wir auch zusätzliche Schlösser, damit du sicher sein kannst, dass dein Rad dort wo du es abgestellt hast, auf dich wartet. Außerdem sind viele unserer Fahrräder auch mit E-bike Ausstattung erhältlich.

Wenn du nicht ans Radfahren in der Stadt gewöhnt bist, ist das auch richtig so. Zum Glück steigt die Zahl von Radwegen und -spuren[4], die speziell für dich da sind: hart gesottene Mountainbiker oder Rennradfahrer suchen sich andere Wege. Außerdem sind Radfahrer im städtischen Verkehrsbild immer häufiger, was durch das erhöhte Bewusstsein bei anderen Verkehrsteilnehmern das Radfahren auch angenehmer macht. Du solltest deine Geschwindigkeit und deinen Fahrstil deinem Sicherheitsempfinden anpassen und dich nicht durch ungeduldige Verkehrsteilnehmer hetzen lassen: Du wirst sehen, dass du dich schon bald sicherer fühlst. Mit der aufrechten Sitzposition auf unseren Hollandrädern, hast du eine gute Übersicht rundum, was dich schneller an das Radfahren in der Stadt gewöhnt. Unsere Hollandräder sind alle mit guter Beleuchtung ausgestattet, sodass du auch im Dunkeln gut sichtbar bist. Schließlich werden wir sicherstellen, dass dein Radrahmen und deine Sattelhöhe deiner Radfahr-Erfahrung, deiner Körpergrösse, deinem Sicherheitsempfinden und deinen Ansprüchen an Komfort angepasst sind.

Unsere Fahrräder sind alle mit Gängen ausgerüstet, sodass du jede Stadtstraße bequem meistern kannst (wenn du aber unbedingt willst, kannst du dein Rad auch ohne Gänge bestellen). Weiter sorgt die aufrechte Sitzposition von unseren Hollandrädern für eine gemütliche Fahrweise, was wieder die Risiken verkleinert, dass du nach deiner Fahrt wie die U6 an einem sommerlichen Freitagabend riechst.. Wenn du aber noch immer das Schwitzen fürchtest, wählst du einfach eines von unseren vielen Rädern, die in E-bike Ausstattung erhältlich sind.

Solltest du auch nicht! Wir glauben, dass du dein Rad ebenerdig abstellen solltest, sodass du es immer fahrbereit hast. Das Abstellen von Fahrrädern auf der Straße ist in Österreich erlaubt, solange du Fußgänger und den übrigen Verkehr nicht behinderst [5]. Unsere Azor und Gazelle Hollandräder sind entwickelt, um viel Zeit draußen zu verbringen und trotzdem sehr rostbeständig zu sein: die lackierten Metallteile haben eine dreifache Pulverbeschichtung (eine Lacktechnik aus der Autoindustrie) und die Kleinteile sind hauptsächlich aus nicht-korrodierendem Material. Ausserdem werden bei Azor Rädern die Schweißstellen im Rahmen und Gepäckträger zusätzlich noch mit Kupfer nachgelötet. Weiters haben alle unsere Fahrräder einen stabilen Ständer, damit auch etwas Wind dein Rad nich umwirft. Schließlich verkaufen wir auch gute zusätzliche Schlösser, damit du sicher sein kannst, dass dein Fahrrad da stehen bleibt, wo du es abgestellt hast. Noch unsicher über das Abstellen von deinem Rad auf der Straße? Die Bella Ciao Räder sind besonders leicht, sodass du diese ohne große Mühe auch Stiegen rauf oder runter tragen kannst.

Die gerade Sitzposition bei Hollandrädern belastet deine Kleider nicht mehr als das Sitzen auf einem Sessel. Die bequeme Position stellt sicher, dass deine Kleider auch nach deiner Fahrt so aussehen wie du das gerne hast. Außerdem haben fast alle unsere Stadträder einen guten Spritzschutz, damit du, auch wenn du durch eine Pfütze fährst, nicht gleich deine Putzerei besuchen musst.

So geht es den meisten unter uns.. aber genau deshalb sind alle unsere Hollandräder mit einen geschlossenen Kettenkasten ausgestattet, sodass du dir keine Sorgen um deine Kleider machen musst, wenn du in die Arbeit oder zum Ausgehen fährst. Außerdem hilft ein geschlossener Kettenkasten, dein Rad in gutem Zustand zu halten, weil auch kein Schmutz auf die Kette kommen kann.

Reifenpannen sind so von den 1990-er Jahren! Oder eigentlich auch noch von heute, wenn du 0-8-15 Reifen benützt. Zum Glück sind alle unsere Räder mit den modernsten, pannensicheren Reifen ausgestattet und mit einem für den Stadtverkehr optimierten Reifenprofil: äußerst robust aber trotzdem mit sehr geringem Rollwiederstand.

Bei Stadtradler sind wir der Meinung, dass du in der Stadt sicher und bequem deine Tasche oder kleine Einkäufe mit deinem Rad mitnehmen können musst. Darum sind unsere Hollandräder und andere Stadträder mit Gepäckträgern ausgerüstet. Außerdem haben wir viele verschiedene Fahrradkörbe und modische Transportkisten.

Tatsächlich..

Das haben die Holländer in den 1970-er Jahren über Holland auch gedacht. Dafür sah es dann aber in 2011 zum Beispiel in Utrecht, den Niederlanden, so aus:

Nehmen wir uns vor, dass es in Wien in 2020 auch so aussieht (oder auf 2:05 in dem Video wenn du nicht so lange warten willst)! Aber auch jetzt schon gibt es in Wien immer mehr Straßeninfrastruktur für Radfahrer: siehe die Links für eine Kartendarstellung des Wiener Radwege- und Radroutennetzes.

Wer mehr über die Geschichte und Inhalte der Holländischen Radverkehrsplanung erfahren und den Vergleich mit der Österreichischen Lage machen will, schaut sich das bitte auch noch an (Video nur auf Englisch): Wie sind die Holländer zu ihrem Radverkehrsplanungskonzept gekommen? Mehr Informationen über Radverkehrspolitik in Österreich und den Niederlanden findest du wieder in den Links.

Hollandrad Gazelle Dim Grey Warum würdest du dir ein Hollandrad kaufen, wenn du schon ein Mountainbike oder Rennrad hast? Schau kurz auf die www.hollandrad.at-Webseite für eine Beschreibung von Hollandräder als ideales Stadtrad, oder auf die Startseite und bewege deine Computermaus über die Einzelteile des dort abgebildeten Rades. Eine Übersicht von Punkten, worauf du beim Kauf eines Stadtrades achten solltest, findest du hier. Und sind Hollandräder fad und altmodisch? Komm doch beim Stadtradler Geschäft vorbei: du wirst angenehm überrascht sein! Oder schau gleich in die Stadtradler Bildergalerie für eine Auswahl aus unseren Hollandrädern. Und schließlich bist DU es die/der deinem Fahrrad das individuelle Flair gibt. Eine Bildreportage über Hollandräder und Mode in Amsterdam findest du hier. Mehr zu Lifestyle und urbanem Radfahren findest du in den Links.





Fußnoten:
[1] Wenn du dich selber überzeugen willst, schau dir die Webseite der Österreichischen Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) für zum Beispiel die stündlichen Niederschlagswerte der letzten 7 Tage in Wien oder die österreichischen Niederschlagswerte in den letzten 10 Jahren an.
[2] HERRY, SAMMER; Mobilitätserhebung österreichischer Haushalte im autrag des österreichischen Bundesministeriums für Wissenschaft und Verkehr 1998 und 1999: Daten benützt im Masterplan Radfahren, Lebensministerium 2006
[3] Forschungsgesellschaft Mobilität FGM, 20 gute Gründe, Rad zu fahren, Trendy Travel, Intelligent Energy Europe Graz, 2010
[4] Beispiel: die Gesamtlänge der Wiener Radwege und -Spuren hat sich von weniger als 200 km in den frühen Neunzigern auf mehr als 1300 km in 2016 gesteigert.
[5] § 68 österreichische StVO Abs. (4) - Verhalten der Radfahrer: Fahrräder sind so aufzustellen, daß sie nicht umfallen oder den Verkehr behindern können. Ist ein Gehsteig mehr als 2,5 m breit, so dürfen Fahrräder auch auf dem Gehsteig abgestellt werden; dies gilt nicht im Haltestellenbereich öffentlicher Verkehrsmittel, außer wenn dort Fahrradständer aufgestellt sind. Auf einem Gehsteig sind Fahrräder platzsparend so aufzustellen, daß Fußgänger nicht behindert und Sachen nicht beschädigt werden.